kfv_header_15_2020.jpg

27.11.2021

 

_____________________________________________________________________________

22.10.2021

Kulturförderverein Groß Kreutz und Freunde der optischen Telegraphie kooperieren

Der Kulturförderverein Groß Kreutz hat seine Fahrradtour bei der Aktion „Groß Kreutz bewegt“ in diesem Jahr unter das Motto „Milch und Geschichte“ gestellt. Rund 20 Männer, Frauen und Kinder radelten am 11. September gemeinsam zuerst nach Damsdorf, wo wir die Milchtankstelle und die Kuhställe des Landwirtschaftsbetriebes Tino Wessel besichtigten. Wir konnten Kühe und Kälbchen bestaunen und erfuhren viel über den Ablauf der Milchproduktion.

Anschließend radelten wir nach Schenkenberg, wo uns Wolfgang Groch von der IG Optische Telegraphie in Schenkenberg empfing. Er erklärte uns mit einer großen Begeisterung, wann die Telegraphenstation entstand, wie sie funktionierte und auch wie sie wieder verschwand. Der Höhepunkt dieses Zwischenstopps war die Unterzeichnung eines Kooperationsvertrages zwischen den Freunden der optischen Telegraphie und dem Kulturförderverein Groß Kreutz. Er soll die Grundlage sein für eine künftige enge Zusammenarbeit in den Bereichen Kultur und Geschichte.

Zufrieden und von Sonnenschein begleitet radelten wir dann zum Fußballplatz zurück, wo wir uns mit Kuchen, Bratwurst und Getränken stärken konnten. Stolz erlebten wir dort zudem, wie das Team des Kulturfördervereins den 2. Platz im diesjährigen Volleyballturnier erkämpfte. Der Tag klang aus mit Musik und Tanz zum Sonnenuntergang und mit großer Sehnsucht nach dem nächsten Birnenfest.
_________________________________________________________________________________________________

16.08.2021

 

 

______________________________________________________________________________________________

03.07.2021

Statt Birnenfest - Groß Kreutz bewegt

Es war schon fast abzusehen: Mit dem Birnenfest wird’s leider wieder nichts in diesem Jahr. Auch wenn sich das Virus über den Sommer etwas zurückgezogen hat, richtig losgelassen hat es den Kulturbetrieb noch nicht. Nach wie vor müssen wir mit Auflagen, Kontaktdatenerfassungen sowie Abstands- und Hygieneregeln rechnen, die wir einerseits bei so einem großen Fest nicht stemmen können und die andererseits auch eher als Spaßbremse wirken. Zudem zeigt die Erfahrung, dass das Birnenfest schon vor den großen Ferien weitgehend vorbereitet sein muss. Das war während des Lockdowns nicht möglich.

Die Groß Kreutzer Vereine haben aber schon im vergangenen Jahr bewiesen, dass sie mit Improvisationstalent und viel Engagement eine attraktive Alternative auf die Beine bzw. Räder stellen können. Und so wird die Party auch 2021 wieder auf die Straße verlegt und in Form mehrerer Aktionen und Aktivitäten am 11. September rund um Groß Kreutz stattfinden. Allerdings sind wir in diesem Jahr optimistischer, dass der Tag mit einem Imbiss und kühlen Getränken am Sportplatz ausklingen kann.

Der Kulturförderverein sagt allen Schrottspendern und Helfern der Schrottaktion im Juni ein großes Dankeschön. Die Schrottgelder werden gesammelt und beim hoffentlich 20. Birnenfest im Jahr 2022 konzentriert eingesetzt. Derzeit planen wir das 20. Birnenfest am 2. Septemberwochenende 2022 von Freitagabend bis Sonntag zu feiern. Man darf gespannt sein.

Bis dahin bleibt gesund, seid vorsichtig und geht impfen. Vielleicht können wird dann ja alle wieder zum Adventsmarkt am 5. Dezember einladen.

____________________________________________________________________________

Endlich wieder ein Birnenfest!?

Schön wär’s. Aber realistisch betrachtet stehen die Zeichen eher nicht auf Party und ausgelassene Stimmung. Wie die Liliputaner den großen Gulliver haben die Corona-Viren den Kulturförderverein Groß Kreutz gefesselt. Wir haben Ideen und große Pläne, doch noch sind uns die Hände gebunden. Wir können uns aber auch kaum vorstellen, ein Birnenfest mit strengen Hygienevorschriften zu veranstalten. Einlass nur mit Impfnachweis oder negativem Coronatest, 1,50 Meter Abstand, Masken im Gesicht - da kommt kaum Spaß auf.

Ganz haben wir die Hoffnung noch nicht aufgegeben. Vielleicht gibt es bis dahin ja genügend Impfstoff und das Virus ist unter Kontrolle. Das sollten wir dann ganz spontan feiern. Sollte es 2021 jedoch kein Birnenfest geben, ist wieder eine Corona-gerechte Veranstaltungen mit allen Groß Kreutzer Vereinen angedacht. Ideen dazu sind herzlich willkommen.

Wenn es die Lage erlaubt, planen wir zudem wieder unsere Schrottsammelaktion. Diesmal voraussichtlich im Juni. Unsere jährliche Mitgliederversammlung soll am 26. Mai 2021 im Festzelt auf der Pfarrwiese stattfinden. Es bietet genügend Platz und frische Luft, um die Hygienevorschriften einzuhalten. Und voller Optimismus haben wir uns vorgenommen, die Groß Kreutzer am 5. Dezember zum Adventsmarkt einzuladen.   

_________________________________________________________________________________________________

 
 
 

Brief des Nikolaus an die Kinder in Groß Kreutz

Liebe Kinder in Groß Kreutz,

schon viele Jahre lang komme ich am 2. Advent zu Euch auf den Groß Kreutzer Adventsmarkt. Es hat mir auf dem gemütlichen Platz vor den Strohhaus immer sehr gefallen. Das prasselnde Feuer, in dem Ihr Stockbrot gebacken habt, der Bastelraum und die vorweihnachtliche Musik. All das ließ auch bei mir Vorfreude auf das bevorstehende Fest aufkommen. Besonders habe ich mich aber über Euch Kinder gefreut. Viele konnten ein Lied oder ein Gedicht vortragen. Und im vorigen Jahr haben wir sogar alle gemeinsam gesungen.  

Leider verhindert ein kleiner Virus, dass der Adventsmarkt in diesem Jahr stattfinden kann. Eure Eltern werden Euch sicher erklären, was ein Virus ist. Nun, es sicher schade, dass wir uns nicht vor dem Strohhaus treffen können. Dabei habe ich doch meine kleinen Geschenktüten schon vorbereitet. Ich kann mir gut vorstellen, dass Ihr da etwas traurig seid.

Deswegen habe ich mir gedacht, wenn Ihr nicht zu mir auf den Adventsmarkt kommen könnt, dann komme ich eben zu Euch nach Hause. Ich hab da einfach die Leute vom Kulturförderverein Groß Kreutz gefragt, ob sie dabei helfen könnten, und sie haben sofort zugesagt.

Also: Wenn ich am Nachmittag des 6. Dezember bei Euch zu Hause vorbeischauen soll, dann braucht Ihr mir nur eine E-Mail schreiben. Natürlich können das auch Mama oder Papa machen. Darin sollte stehen, wie Ihr heißt und wo Ihr wohnt, damit ich Euch auch finde.

Die Mailadresse lautet:    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . Sie ist auch auf der Internetseite des Kulturfördervereins www.kultur-grosskreutz.de zu finden.

Ich wünsche allen Groß Kreutzern, dass Ihr gesund durch diese schwierige Zeit kommt, und dass wir uns im nächsten Jahr auf dem Adventsmarkt wiedersehen. Eine schöne Vorweihnachtszeit und ein Frohes Fest wünscht Euch

der Nikolaus

__________________________________________________________________________________________________

Wir war’n mit dem Radel da - Gemeinsame Radtour statt Birnenfest

 Unter dem Motto “Groß Kreutz radelt” und bei strahlendem Sonnenschein haben 134 Teilnehmer am 12. September insgesamt 130 Kilometer zurückgelegt. Eigentlich sollte an dem Tag des 20. Birnenfest gefeiert werden. Dem machte Corona zwar einen Strich durch die Rechnung. Doch so ganz wollten sich viele Groß Kreutzer dem Virus nicht geschlagen geben. Und wo in den vergangenen Jahren bei der Vorbereitung des Birnenfestes so viel Gemeinsinn gewachsen ist, sollte es doch möglich sein, wenigstens eine kleine Ersatzveranstaltung auf die Beine zu stellen. 

So wurde vom Kulturförderverein, dem Feuerwehrförderverein, dem FSV Groß Kreutz, dem Tischtennisverein und der Christophorus Kirchengemeinde die Idee eines Radeltages geboren. Fünf Touren wurden angeboten, gemütlich bis sportlich, und zu verschiedenen Themen. Das Wetter spielte mit, wie fast immer zum Tag des Birnenfestes, und alle hatten ihren Spaß - von jung bis alt, von klein bis groß. 

Zum Schluss trafen sich alle auf dem Sportplatz und bildeten gemeinsam ein großes Fahrradsymbol, das aus der Luft fotografiert eine schöne Erinnerung an den Tag bot. Volleyballmannschaften aus den Vereinen maßen sich schließlich noch bei einem kleinen Turnier, aus dem der FSV als Sieger hervorging. Ortsvorsteher Thomas Becker nutzte den Tag zudem, um den Birnenrundweg durch Groß Kreutz offiziell zu eröffnen.  

Natürlich konnte der Radeltag das Birnenfest nicht ersetzen, und alle hoffen, dass im nächsten Jahr der Festplatz wieder wie gewohnt gefüllt ist. Aber es wurde deutlich, dass in den vergangenen Jahren bei den Vereinen Bereitschaft und Wille gewachsen sind, gemeinsam etwas auf die Beine zu stellen. Dieses Miteinander ist eine große Motivation und sorgt für eine gute Stimmung im Dorf. Allen, die sich dabei engagieren gilt daher ein großes Dankeschön. 

Ein tolles Video von dem Tag gibt es hier: https://youtu.be/K5YIhlKnG18

______________________________________________________________________________________

_______________________________________________________________________________________________

 

 

___________________________________________________________________________

Birnenfest 2020 fällt dem Virus zum Opfer

Es sollte wieder ein großartiges und buntes Fest werden, nur als 20. Jubiläum noch schöner und größer als sonst. Mit einem großen Festumzug wollten wir das Birnenfest im September feiern. Nun hat uns ein kleines Virus einen Strich durch die Rechnung gemacht. Die beispiellosen Einschränkungen, die uns die Pandemie auferlegt, lassen eine sichere Vorbereitung des Birnenfestes leider nicht zu. Derzeit ist es mehr als unwahrscheinlich, dass ein Birnenfest in der gewohnten Art und Weise genehmigt und durchgeführt werden kann. Allen Mitwirkenden, die das Jubiläumsfest zu einem großartigen Ereignis machen wollten, sind deshalb die Hände gebunden. Der Kulturförderverein Groß Kreutz e.V. hat sich aus den Gründen entschieden, zum ersten Mal in seiner Geschichte das Birnenfest abzusagen. In der festen Hoffnung, dass bis zum kommenden Jahr das Corona-Virus unter Kontrolle ist, freuen wir uns aber schon auf die Jubiläumsparty 2021.

Unsere Schrottsammelaktion wollen wir aber nicht ganz ausfallen lassen, denn wir wissen, dass viele Groß Kreutzer extra für die Finanzierung unserer kulturellen Angebote ihr Altmetall sammeln und spenden. Sie wird voraussichtlich im Juni stattfinden. Wenn bis dahin allerdings die Kontaktbeschränkungen weiter gelten, werden wir den Schrott nicht am Straßenrand einsammeln können. Geplant ist für diesen Fall eine Sammelstation auf dem Festplatz, wo jeder seinen Schrott in einen Container bringen kann. Einzelne, vorangemeldete Schrottmengen könnten gezielt abgeholt werden. Dazu werden wir vorher Flyer in Groß Kreutz verteilen. Einzelheiten, Kontaktdaten und Termine werden auch auf unserer Internetseite www.kultur-grosskreutz.de veröffentlicht. 

Wir freuen uns darauf, bald wieder mit allen Groß Kreutzern feiern zu können. Bis dahin bleiben Sie gesund.

_________________________________________________________________________________________

Die Kabarettveranstaltung mit Ranz und May am 29.02.2020 ist restlos ausverkauft. Es gibt auch keine Karten mehr an der Abendkasse!

Wir danken allen für das große Interesse und freuen uns auf den Abend.
_________________________________________________________________________________________
_______________________________________________________________

Neujahrskonzert am 12.01.2020 mit "Das Hohes C - das Vitamin für's Ohr"

5 Männer aus Potsdam mit Witz und Charme amüsieren mit Klassikern der Comedian Harmonists und spritzigen Parodien bekannter Pop- und Schlagersongs.
Das Bioprodukt auf dem A-capella Wochenmarkt: Weder verstärkt noch aus der Konserve!

_____________________________________________________

Ranz und May am 29.02.2020 in Groß Kreutz

Da das Jahr 2020 ein Schaltjahr ist, haben wir den 29.2. gleich dazu genutzt, Ranz und May mit ihren neuen Programm "Die Leute gucken schon - peinlich ist das neue cool" ins OSZ nach Groß Kreutz zu holen. Kartenvorverkauf in gewohnter Art und Weise ab Januar 2020.

__________________________________________________________________________________________